Project

General

Profile

Actions

550 DATEV Lohndatenexport

Inhaltliche Eckpunkte

  1. Datev-Export
    1. Lohndaten-Export
    2. Mögliche Optimierung
    3. Schnittstellenbeschreibung

https://redmine.prodat-sql.de/projects/prodat-v-x/wiki/Lohnartenermittlung

Hinweis

  • In 2021 wurde aufgrund gesetzlicher Änderungen im Sozialversicherungsumfeld aus Lohnart 4160 die Lohnart 3890, siehe #16857.

Datenfluß & Debugging

  • BDE-Monatsabschluss > Lohndatenexport
    1. Zuordnung der gestempelten Präsenzzeiten zu den definierten Lohnarten (abhängig der hinterlegten Lohnarten-Zeiten!!)
      • wenn Setting 'BDE.Lohnart.KB_MA_LStSV_SpaetNacht_Optimierung' gesetzt wird, wird eine kundenspezifische Lohndatenoptimierung aufgerufen
      • für verschiedene Kunden können verschiedene Optimierungen erweitert werden
    2. Zusätzliches Auslesen der beim Aufruf spezifizierten Abwesenheiten (per default nur 'Krank' sowie 'Pflege krankes Kind')

Debugging

  •  SELECT * FROM exportlohn where el_minr = XXX and date_to_yearmonth_dec(el_abrechdat) = 202000 
    

    (beachten Monat 202000 = Januar 2020)
  • Zuordnung der Stempeldaten zu Lohnarten über Hauptmenüpunkt Analyse zum Lohndatenexport (Betriebsdatenerfassung > Zubehör > Analyse zum Lohndatenexport)
    • Beispiel

      Auszug Lohnexport-Analyse:

      eine BDE-Stempelung wird in 2 bzw. 3 Lohnarten aufgeteilt, abhängig der hinterlegten Lohnarten-Zeitendefinitionen
    • Achtung: beinhaltet keine(!!) Optimierung, Überstundenauszahlung usw.
  • bei Neugenerierung der Daten über die Export-Oberfläche, werden die zuvor generierten (und eventuell auch schon exportierten) Daten gelöscht und neue generiert

Lohnartenoptimierung (aktuell kundenspezifisch)
  • bedeutet: für die MA die bestmöglichen steuerfreien Bezüge ermöglichen.
  • optimierbare Zeiten:
    • Überstundenauszahlung wird geteilt in die Lohnarten 1100 (im aktuellen Monat geleisteten Überstunden) und 4160 3890 (Überstunden aus Stundenkonto)
      • Ermittlung aus IST-Stunden minus SOLL-Stunden
        1. (Soll + Überstundenauszahlung) >= Ist ~> alles 1100
        2. Soll >= Ist ~> alles 4160 3890
        3. sonst: aufteilen (ist - soll) = 1100, (Überstundenauszahlung - (ist - soll)) = 4160 3890
    • Urlaubsauszahlung in 4060
    • Frühschichten vor 6Uhr (nur bei Überstundenauszahlung)
      1. Ermittlung aller Frühschichtstunden (Lohnart 1000 bzw. -1000) vor 6 Uhr
      2. Ermittlung aller Raucherpausen in diesem Zeitraum
      3. Lohnart 1530: Frühschicht_vor_6 - Raucherpausen_vor_6
    • Spätschichten nach 20Uhr
      1. Beachten des Hilfskontos!
        • Mo-Do:8,5h
        • Fr 6h
        • zu optimierende Spätschichtstunden: Minimum ( Summe Hilfskonto, tatsächliche Spätschichtstunden)
      2. Ermittlung Spätschichtstunden nach 20Uhr
      3. Ermittlung Raucherpausen nach 20Uhr
      4. Korrektur der Spätschichstunden nach 20Uhr mit den geleisteten Raucherpausen nach 20Uhr
      5. wenn noch auszuzahlende Überstunden vorhanden sind, dann entweder
        • mit 25% stfrei in 1530 (Früh/Spät 25% stfrei)
        • oder wenn nicht genügend Spätschichtstunden vorhanden sind, in 1200 (Überstunden 25% stpfl)
      6. Korrektur der Spät 10% stpfl: Summe Spätschicht - Spätschicht nach 20 Uhr

Nachbearbeitung von Daten

  • wenn BDE-Stempeldaten nach dem Monatsabschluss nochmal verändert werden, müssen die Lohndaten erneut generiert werden
    1. über die Oberfläche
    2. für einen konkreten Mitarbeiter (geht Stand jetzt noch nicht über die Oberfläche):
      SELECT TPersonal.lohndaten_export__datev__create(formonth,  minr );
      

Schnittstellenbeschreibung

Beispiel

22;11;05/2021
501;5;1;1000;3;1;;;;;
501;25;1;1000;7,5;1;;;;;
501;27;1;1000;19,25;1;;;;;
501;;1;1000;;0;28,25;;;;

Aufbau

  • Kopf
    • Beraternummer (Steuerberater);Mandantennummer (Kunde);Abrechnungsmonat
  • Daten
    • Personalnummer;"Individueller Werktag" oder leer (wenn Summe);Ausfallschlüssel;Lohnart;abzurechnende Stunden;abzurechnende Tage;"abweichender Faktor" (hier: Summe);;;

Updated by [X] Jens M over 2 years ago · 16 revisions