Project

General

Profile

Actions

ProdatProjekt

Bsp: A > Schulungsplantafel # ; B > Meßwerterfassung # ; C > FormOne #

  • Definition Kernprozess: Einfachste und Minimalste Anforderung wie im Idealfall zum Ergebnis gekommen wird. idR Werkzeuge, die zur Datenerfassung notwendig sind. Grundvoraussetzung zur Datenbearbeitung
    + Bsp
  • Definition Nebenprozess: Sämtliche Rand- und Zusatzfunktionen, Fehlerbehandlungen (auch zB nachträgliches Ändern und Löschen). idR Werkzeuge, die zur Manipulation und Aufbereitung von Daten verwendet werden sowie zur Auswertung und Weitergabe der Daten
    + Bsp

Grundsätzlich richten sich Kern und Nebenprozess nach Art des Projektes. Bei neuen Daten ist der Kernprozess die Erfassung der Daten. Bei Datenmanipulation / Weiterentwicklung ist der Kernprozess idR eine Optimierung der Abläufe.

Anforderungsanalyse

  • Anforderung kommt vom Kunden / Anforderung / WAS
    + Ansprechpartner, Kundenwunschtermin / Priorisierung
  • Analyseschritt 1: Ableitung/Überführung von Kundenanforderungen, Kernforderung
    1. Prozess-Skizze nach Kundenanforderungen, Geschäftsprozesse
      1. Ergbenis: Stichpunkte oder Diagramm: Use-Case: https://de.wikipedia.org/wiki/Anwendungsfalldiagramm#/media/File:Uml-UseCase-Beispiel2.svg
      2. Ergebnis: Lehrbuchartikel, Beschreibung die jeder beliebige Fachperson liest und versteht. 5 Zeilen (ohne PRODAT-BEZUG)
        + Bsp
    2. Abgeleitete Anforderung um Geschäftsprozess in PRODAT Strukturen überführen zu können

Grobentwurf

Kernprozess, Nebenprozess. Nebenprozesse werden nur betrachtet, wenn Kernprozess klar abgeschlossen.
Definition Kernprozess: Notwendige Struktur um Grundsätzliche Datenerfassung zu bewerkstelligen
Definition Nebenprozess: Vom Kernprozess abhängige (logische) Folgeaufgaben, zB Auswertungen, Statistiken, Weiterverarbeitung der erfassten Gunddaten/Strukturen aus dem Kernprozess, Regelwerke und Workflows auf Basis der vorhandenen funktionierenden Datenerfassung

  1. Datenfluß / Datenstruktur (opl>oplpm>ab2)
    + Excel Darstellung Beispiel und Testdaten?
    + Erkenntnis: Grundsätzlich notwendige Daten und Strukturanpassungen Kernprozesse
    + Erkenntnis: Notwendige Funktionen zur Weitergabe und Datenmanipulation Kernprozesse
  2. OberflächenEntwurf
    + Benötige es neue Oberfläche?
    + >JA: Elemente der Oberfläche skizzieren, Vergleich mit Dynamischen/Scriptoberfläche.
    + Überlegung: Prototyp Scriptfähig möglich
    + Bedienkonzept: push/pull
  3. Ereignisse, Aktionen die Datenfluß Steuern, UseCase in Softwaremodulen
    + Verbinden des Usecase aus Kundenanforderungen mit Prodat-Modulen
    + Nutzer gibt Daten in Auftragsmodul ein
    + Daten erscheinen im Modul X, Assistenten, Druckliste
    + Definieren von Aktionen
    + Ermittlung von Zuständen an Nutzer sowie Übergangsbedingungen, Nebenprozesse
  1. Arbeitspakete (technisch unspezifiziert) ableiten und formulieren, Erweiterung/Modifikation/Neu
    1. Datenfluß: Tabellenerweiterungen, notwendige Funktionen
    2. Oberfläche: Betroffene Module, Neue Module
      + Skizzierung notwendige Werkzeuge, abbildbar über Dynamische Menupunkte
  2. Riskikoanalyse, evtl Rücksprache mit Kunden
  • Analyseschritt 2: Aufbau von technischen Algorithmen
    1. Ausformulierung der Aufgaben, Übergabe an Entwickler
    2. Start der Entwicklung

Konzeptentwurf / Vorprototyp

  • Die entwurfenen Datenstrukturen mit minimalstem Aufwand und nur der Kernprozess in einen Softwareablauf überführen.
    + Es sind nur Dynamische Oberflächen sowie Scriptfähigen Funktionen als Werkzeuge erlaubt
  • Ableitung von Nebenprozessen und Zuständen vorantreiben, NICHT UMSETZEN

Aufgabenformulierung 1. Prototyp für Kunden

  • Ableitung weitergehender notwendiger Schritte

Updated by [X] Marcus F about 4 years ago · 3 revisions