Project

General

Profile

Actions

EMF, Briefhintergrund, Logo, Brieflogo

Dateifromat

Windows Enhanced Metafile (EMF) ist eine Weiterentwicklung des Microsoft Windows Metafile-Grafikdateiformates (WMF). Es erweitert die beliebig skalierbaren Vektorgrafiken mit der Möglichkeit, Rastergrafiken als Füllung zu benutzen. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger bietet EMF die Möglichkeit, mit Bézierkurven zu arbeiten, und kann daher auch bei komplexeren Grafiken mit Rundungen eingesetzt werden. EMF bietet sich als Dateiformat an, wenn es um den Austausch von Vektordaten zwischen Illustrationsprogrammen und MS-Office-Anwendungen geht.

Warum verwenden wir EMF

Der Vorteil von EMF als Vektorformat gegenüber PNG oder JPG als Bildformate ist: die Druck- und Bildschirmausgabe (wenn als Email versendet) ist skalierbar und scharf. Die Bildformate werden mit 96dpi von FastReport erstellt und bei Skalierung 300% in der Bildschirmansicht verpixelt und unscharf. Eine Erhöung der dpi-Einstellung führt zu sehr großen Bildern. Weiterhin ist der Speicherplatzbedarf von Dokumenten mit Hintergrundbild immer höher als solcher mit Hintergrundvektor, und damit auch das laden über das Firmennetzwerk. Das EMF-Format ist das einzige Vektorformat, das FastReport unterstützt.

Erstellen eines EMF

Zum Erstellen eines EMF eignen sich Bildbearbeitsprogramme die Vektorgrafiken sowie den Export als EMF-Datei unterstützen. Das sind beispielsweise Adobe Illustrator, Inkscape (Open Source) oder Scribus (Open Source).
PDF, EPS, AI -Dateien des Kunden können im besten Fall mit dem Grafikprogramm geöffnet und als EMF exportiert werden.

Fallstricke

  • Prinzipiell dürfen die Dateien, auch wenn diese in einem Vektorformat vorliegen, keine Elemente mit Bildinformationen enthalten! Ein Beispiel sind Qualitäts- und Tüv-Siegel. Diese enthalten meist Farbverläufe oder ähnliches. Bei Inkscape werden diese Elemente nicht in EMF überführt (diese Stelle bleibt leer), mit Illustrator entstehen nicht zuverwendende Bilderpuzzle.
  • Schriften müssen eingebettet sein, oder müssen käuflich erworben werden
    • Alternativ sind alle Schriften in Kurven gewandelt
  • PDFs müssen Vektorinformationen enthalten: ein gescannter Bildhintergrund kann nicht in EMF überführt werden
  • Worddateien dürfen keine Bilder im PNG oder JPG Format enthalten
  • EPS und AI sollten eine überschaubare Ebenen-Struktur haben
    • es kommt vor das bei falscher Erstellung einer Layout-Datei, hunderte von Ebenen und Unterebenen enthalten sind
    • aller Erfahrung nach erstellt das Grafikprogramm aufgrund der Komplexität ein nichtverwendbares Ergebnis, oder irgendeine Unterebene enthält ein Bild
    • wenn eine Datei sehr viele Unterebenen enthält (und unter Voraussetzung es gibt kein Grafikbüro, die diesen Umstand beheben könnte) empfiehlt es sich die Ebenen vor dem Export zu Vereinfachen

Standardvorgehen (Standardtext für Emails)

Guten Tag x,
für die Einrichtung der Externdokumente (Angebot, Rechnung, Bestellung, etc.) in PRODAT benötige ich bitte eine PDF-Datei Ihres Briefhintergrunds (welcher von ihrer Werbefirma erstellt wurde). Ein PDF in gescannter Form oder welches nur Bildinformationen enthält, kann leider nicht verwendet werden. Bitte achten Sie darauf, dass alle Schriften eingebettet oder in Kurven gewandelt sind. Enthält Ihr Briefhintergrund TÜV- bzw. Qualitätsiegel oder andere Bildelemente (Ihr eigenes Logo) in einem Bildformat (JPG, PNG), kann dieses nicht in das für PRODAT erforderliche Vektorformat überführt werden. Bitte beachten Sie, wenn diese Bildelemente nicht in Vektorformate überführbar sind, können wir für Ihren Hintergrund nicht das freiskalierbare Hintergrundformat verwenden und müssen stattdessen auf das nicht skalierbare Bildformat PNG zurückgreifen. Der Unterschied der beiden Formate wird bei großer Bildschirmskalierung > 200% sichtbar. Im PNG-Format werden Schriften und Logos Ihrer (durch PRODAT erstellten) Dokumente nicht mehr so scharf dargestellt.

Hilfreich ist es, wenn Sie uns je eine gescannte Kopie aller aktuellen Externbelege senden. Damit kann die Feinstellung von Layout und Optionen vorgenommen werden. Für die erste grundhafte Einrichtung (Seitenabstände) genügt zB eine Auftragsbestätigung.

Updated by [X] Daniel S over 5 years ago · 9 revisions